Basisworkshop

Erweiterung Storytelling

Online-Präsentation

Die Schüler_innen eignen sich während der Projektphase Gamedesign als Werkzeug an.

Es geht darum, das Medium zu verstehen und sich Basiswissen im Bereich Computerspielkonstruktion zu erarbeiten.

Ein weiteres Ziel ist Computerspiele auch als Form künstlerischen Ausdrucks wahr zu nehmen und anwenden zu lernen.

 

Zu Beginn arbeite ich mit den Schüler_innen mit dem Open Source Programm Twine.

Dieses Programm eignet sich sehr gut um die Basics des Gamedesign besser kennen zu lernen.

Es wird klarer, wie Zusammenhänge in Spielen erzeugt werden können.

Die Schüler_innen arbeiten rein textbasiert und haben noch keine visuelle Gestaltungsmöglichkeit.

Die begrenzten Möglichkeiten werden zum Inhalt des Spiels und der Konstruktion.

 

Wie im Basisworkshop mit Twine geht es um die Erarbeitung und das Erzählen einer Geschichte mit unterschiedlichen Ausgangsmöglichkeiten.

 

Vertiefend arbeiten die Schüler_innen an der visuellen Umsetzung ihrer Erfahrungen aus dem Basisworkshop. In der Gruppe wird ein Konzept zu einem Thema erarbeitet und ein Storyboard erstellt.

 

Sowohl die inhaltliche Erarbeitung eines Themas, als auch die visuelle Umsetzung sind neue Herausforderungen, denen sich die Schüler_innen in Teams stellen. Anstatt auf Text beschränkt zu sein stehen nun wenige Bilder mit kleinen Textelementen als Gestaltungs- und Erzählmittel zur Verfügung.

 

Ich arbeite hier mit dem Open Source Programm Ren'Py. In der Arbeit mit diesem Programm ist es auch notwendig, in kleinen Teilen Code zu schreiben.

Die Arbeiten der Schüler_innen können nach Abschluss der Projekte überarbeitet und auf eine Website hochgeladen werden.